Der Statikserver

ThreeDFrame / ThreeDFEM ist mehr als ein einzelstehendes Statikprogramm. ThreeDFrame / ThreeDFEM beinhaltet den Statikserver und verwandelt Ihren Windows-PC damit zu einer idealen Plattform für Softwareentwickler und Ingenieure. Der Statikserver gibt den Rechenkern von ThreeDFrame / ThreeDFEM für andere Anwendungen wie CAD-Software oder Tabellenkalkulationsprogramme frei. Er dient (serves) diesen Anwendungen zur direkten Schnittgrößen- und Spannungsermittlung ihrer statischen Systeme. Anwendungsmöglichkeiten aus der Statik sind kaum Grenzen gesetzt.
Profientwickler können den Statikserver sogar als Web Service im World Wide Web bereitstellen und ihre Applikationen unabhängig vom Betriebssystem und Gerätetyp bedienen.

 » Direkt zum Download 

Lizenzmodelle

Je nach Bedarf kann zwischen einer ThreeDFrame-Lizenz bzw. einer ThreeDFEM-Lizenz oder einer ThreeDFrameServer-Lizenz gewählt werden. Eine ThreeDFrameServer-Lizenz ist kostengünstiger als eine ThreeDFrame-Lizenz bzw. ThreeDFEM-Lizenz. Sie ist als Benutzerlizenz für Anwendungssoftware von Drittherstellern gedacht. Eine TwoDFrameServer-Lizenz ist kostengünstiger als eine ThreeDFrameServer-Lizenz. Sie ist für Anwendungssoftware von Drittherstellern mit Lösung von zweidimensionalen Stabtragwerken (XZ-Ebene) gedacht. ThreeDFrame bleibt dabei unverändert und wird lediglich in der Funktionalität begrenzt. Bei geändertem Bedarf kann der Anwender für den Differenzbetrag zur ThreeDFrame-Lizenz bzw. ThreeDFEM-Lizenz wechseln. Lizenzen werden pro Rechner vergeben. Ausnahme: Lizenzen für den Einsatz unter einem Web Service für mehrere Clients werden pro ThreeDFrameServer-Instanz vergeben.

Der Statikserver (ThreeDFrameServer/COM-Komponente)

ThreeDFrame bzw. ThreeDFEM beinhalten den Statikserver (ThreeDFrameServer/COM-Komponente). Anwendungssoftware, die mit einer Programmiersprache wie VBA, Visual Basic, Visual C# oder Visual C++ entwickelt wird, kann ganz leicht auf den Statikserver zugreifen. Profientwickler können auf den Statikserver mit einem Web Service sogar unabhängig von der Plattform und der Programmiersprache zugreifen.

Wenn eine Anwendungssoftware den Statikserver mit den Daten für das statische System versorgt, bekommt sie alle Berechnungsergebnisse vom Statikserver zurück.

Alle Funktionen des Statikservers können bereits im Demomodus genutzt werden. Berechnungsergebnisse werden im Demomodus für die ersten zwei Stabelemente bzw. 36 Finite Elemente zurückgegeben. So kann der Statikserver leicht auf seine Anwendbarkeit auf ein Problem getestet werden. Nach Erwerb einer Lizenz können alle Berechnungsergebnisse abgerufen werden.

Einige Probleme, die der Statikserver löst

Szenario 1:

Sie haben bereits eine CAD-Anwendungssoftware unter Windows geschrieben, die hervorragende Ergebnisse bei der Erstellung von Konstruktionszeichnungen und Berechnungen in Ihrem Geschäftszweig liefert. Allerdings müssen Ihre Benutzer zur statischen Berechnung Daten in eine Statiksoftware exportieren. Dort müssen Ihre Benutzer die Daten überprüfen und die statische Berechnung durchführen, um dann die Resultate in Ihre CAD-Anwendungssoftware zu importieren.

Anstatt die Daten zwischen Ihrer CAD-Anwendungssoftware und einer Statiksoftware hin- und herzuschaufeln, kann Ihre CAD-Anwendungssoftware direkt auf den Statikserver, der alle benötigten Berechnungen im Hintergrund erledigt, zugreifen.

Szenario 2:

Sie haben mit Hilfe einer Tabellenkalkulation (z.B. Excel) ein Programm entwickelt, das eine komplexe Bemessung vornimmt. Die Bemessung ist sehr speziell für Ihr Tagesgeschäft und ist z.B. nicht als kommerzielle Software erhältlich. Für verschiedene statische Systeme müssen Sie allerdings immer wieder die Schnittgrößen des Systems in dafür vorgesehene Felder eingeben. Die Schnittgrößen berechnen Sie getrennt mit einer Statiksoftware.

Anstatt zwischen Ihrer Tabellenkalkulation und einer Statiksoftware hin- und herzuschalten, kann Ihre Tabellenkalkulation direkt auf den Statikserver, der alle benötigten Berechnungen im Hintergrund erledigt, zugreifen.

Szenario 3:

Sie sind Profientwickler und entwickeln auf einer attraktiven Plattform, auf der aber leider kaum Ingenieurssoftware zu finden ist. Sie stellen einen Web Service (z.B. mit WCF und IIS) zur Verfügung und bedienen Ihre Applikation über das World Wide Web mit der statischen Berechnung der Systeme. Der Statikserver kann dabei kostenorientiert als Per-Call Service, sowohl vertikal als auch horizontal auf die wachsende Anzahl Ihrer Anwender skaliert werden.

Vorwissen

Wenn Sie einfache Programme mit einer Programmiersprache (z.B. VBA) erstellen können und einige FEM Skripte geschrieben haben, sind Sie bereits dafür bereit den Statikserver für sich arbeiten zu lassen.